transform | VERSUCHSANORDNUNG 6

 

Was soll Kunst im öffentlichen Raum Bern-Holligens? Welche Kunst passt in das Quartier? Warum?

transform fragt in seiner 6. Ausgabe gemeinsam mit der Quartierbevölkerung Bern-Holligens und Kunstschaffenden aus allen Sparten, was Kunst im öffentlichen Umfeld kann, soll und muss. Welche Kunst muss nach Bern-Holligen? Warum?

Eine Jury aus 16 QuartierbewohnerInnen Holligens hat im Februar 2016 ihre Arbeit aufgenommen und diskutierte an mehrmaligen Treffen gemeinsam, was sie von Kunst für den öffentlichen Raum in Holligen erwarten. Vom 26. März bis zum 9. April waren dann 10 KünstlerInnen aus allen Sparten  zehn Tage vor Ort, lernten die Jury kennen, recherchierten, interagierten und erarbeiteten Projektvorschläge für ein grosses Kunstprojekt in Bern-Holligen. Und im Mai war es so weit: Die Jury wählte in einem mehrstufigen Abstimmungs- und Diskussionsverfahren mit knapper Mehrheit das Projekt des Autors Tom Kummer „die Säulenheiligen von Holligen“.

Dieses Projekt wird nun durch transform ermöglicht und von Tom Kummer im Sommer 2017 auf dem Europaplatz umgesetzt, in der Alhambra von Holligen.
Denn die heiligen Betonsäulen auf dem Platz haben ein Energiefeld über und quer durch Holligen gelegt – so Tom Kummer. Ihre kraftvolle Aura ist eindeutig. Und sie breitet sich weiter aus, wenn man sie einmal erspürt hat.. Join and Discover Holy Holligen! Mit seiner interaktiven Säule, wo Messages aus und an Holligen angebracht werden können. Mit seinen allsonntäglichen Pilgerspaziergängen durchs Quartier zu den Kraftorten. Mit seinen Souvenirs made in Holligen.

 

Einweihung und Opening Night auf dem Europaplatz am 8. Juli ab 18 Uhr. Mit Brandrede, Chor, spoken Word, Oper, electronic experiments, Rap, Food, Drinks und weiteren Huldigungen.

 

Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie uns eine Mail an info@transform.bz oder rufen Sie uns an unter 079 885 07 05.

 

 

 

Das transform-Team

Die Kunstschaffenden für diese Ausgabe

 

 

 

TRANSFORM VA6 WIRD UNTERSTÜTZT DURCH