transform | VERSUCHSANORDNUNG 6

© Marco Frauchiger

 

 

Was soll Kunst im öffentlichen Raum Bern-Holligens? Welche Kunst passt in das Quartier? Warum?

transform fragt in seiner 6. Ausgabe gemeinsam mit der Quartierbevölkerung Bern-Holligens und Kunstschaffenden aus allen Sparten, was Kunst im öffentlichen Umfeld kann, soll und muss. Welche Kunst muss nach Bern-Holligen? Warum?

Eine Jury aus 16 QuartierbewohnerInnen Holligens hat im Februar 2016 ihre Arbeit aufgenommen und diskutierte an mehrmaligen Treffen gemeinsam, was sie von Kunst für den öffentlichen Raum in Holligen erwarten. Vom 26. März bis zum 9. April waren dann 10 KünstlerInnen aus allen Sparten  zehn Tage vor Ort, lernten die Jury kennen, recherchierten, interagierten und erarbeiteten Projektvorschläge für ein grosses Kunstprojekt in Bern-Holligen. Und im Mai war es so weit: Die Jury wählte in einem mehrstufigen Abstimmungs- und Diskussionsverfahren mit knapper Mehrheit das Projekt des Autors Tom Kummer „Die Säulenheiligen von Holligen“.

 

Das transform-Team

Die Kunstschaffenden für diese Ausgabe

 

 

 

TRANSFORM VA6 WIRD UNTERSTÜTZT DURCH